Erklärung zum Datenschutz

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der s-consit GmbH (im Folgenden s-consit genannt). Datenschutz hat schon aufgrund unserer Geschäftstätigkeit einen besonders hohen Stellenwert für unsere Geschäftsleitung. Insofern ist der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Verarbeitung persönlicher Daten und der Nutzung unserer Internetseiten ein besonders wichtiges Anliegen.

Die Nutzung unserer Internetseiten ist grundsätzlich ohne die Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern Sie besondere Services unseres Unternehmens über unsere Internetseite in Anspruch nehmen, oder mit uns in Kontakt treten möchten, kann eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir grundsätzlich die Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Art. 4 Abs. 2 EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO), beispielsweise Ihres Namens, Ihrer Anschrift, Ihrer E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, erfolgt im Einklang mit den Erfordernissen der EU-DSGVO und in Übereinstimmung mit den übrigen in Deutschland geltenden Datenschutzbestimmungen.

Mittels dieser Datenschutzerklärung möchten wir die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt und die Informationspflichten nach Art. 13, 14 EU-DSGVO erfüllt.

Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der EU-DSGVO und nationaler Datenschutzregelungen ist die:

s-consit GmbH
Schützenstraße 25 a
23843 Bad Oldesloe

Telefon: 04531  6696-0
Telefax: 04531  6696-45
E-Mail: info[at]s-consit.de

Geschäftsführer:
Peter Bollmann
Handelsregister AG Lübeck HRB 2053 OD

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte der s-consit GmbH ist:

Herr Daniel Nyhof LL.M., LL.B.
s-consit GmbH
Schützenstraße 25 a
23843 Bad Oldesloe

E-Mail: datenschutz[at]s-consit.de

Sie können sich jederzeit bei allen Fragen und Anregungen zum Datenschutz direkt an unseren Datenschutzbeauftragten wenden.

Webseiten-Nutzung/ Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Die Internetseite der s-consit erfasst mit jedem Aufruf durch Sie oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Folgende allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers unseres Webhosters gespeichert:

IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Anfrage, Zeitzonendifferenz zu GMT, Inhalt der Webseite, Zugriffsstatus (HTTP-Status), übertragene Datenmenge, Website, von der Sie auf unsere Website gelangt sind, Webbrowser, Betriebssystem, Sprache und Version des Browsers.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht die s-consit keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, die Inhalte unserer Internetseite zu optimieren, die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Die anonym erhobenen Daten und Informationen werden daher statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

Cookies

Generell sind Cookies Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden.

Die Internetseiten der s-consit verwenden Session-Cookies, die bei Beenden Ihrer Browser-Sitzung gelöscht werden. Ohne diese Cookies können die Internetseiten nicht einwandfrei betrieben werden.

Vertragsverhältnisse und Regelung bezüglich der Datenweitergabe

Innerhalb der s-consit erhalten nur diejenigen Stellen, Abteilungen und Mitarbeiter Ihre personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 EU-DSGVO) können zu diesen Zwecken Daten erhalten. Dies sind insbesondere Unternehmen in den Kategorien IT-Dienstleistungen, technische Dienstleistungen, Logistik, Druckdienstleistungen, Telekommunikation, Beratung und Consulting sowie Vertrieb und Marketing. Darüber hinaus kann eine Datenweitergabe an externe Personen (z. B. Rechtsanwälte) erfolgen, wenn dies zur Durchsetzung rechtlicher Interessen erforderlich ist.

Eine Datenweitergabe an weitere Empfänger außerhalb der s-consit erfolgt nur, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten oder Sie eingewilligt haben. Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten insb. öffentliche Stellen und Institutionen (z. B. Aufsichtsbehörden, Finanzbehörden, Sozialversicherungsträger) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung sein oder diejenigen Empfänger, die wir im Rahmen der Erteilung Ihrer Einwilligung zur Datenübermittlung angegeben haben.

Eine Datenübermittlung an Drittstaaten oder internationale Organisationen ist seitens der s-consit nicht beabsichtigt.

Mandantenbereich

Besteht zwischen den Mandanten und der s-consit ein aktiver Rahmenvertrag, erhalten diese Mandanten einen Zugang zu unserem Mandantenbereich. Eine eigene Registrierung kann durch die Mandanten nicht durchgeführt werden. Entsprechende Zugangskennungen können nur durch die s-consit eingerichtet, verwaltet und den betreffenden Mandanten bereitgestellt werden.

Im Mandantenbereich erhalten o. g. Mandanten einen Online-Zugang zu von uns bereitgestellten Fachinhalten und Publikationen.

Sofern Sie den Zugang zum Mandantenbereich einrichten und nutzen, werden die hierfür notwendigen Angaben zur Anmeldung und zur Bereitstellung des Portals von uns erhoben und verarbeitet. Der Zugriff auf das Portal erfolgt unter Einsatz sicherer Verschlüsselungstechnologien und erfordert die Eingabe des von uns zur Verfügung gestellten Benutzernamens und Passworts. Damit Mandanten in die Lage versetzt werden, ihre Passwörter zu ändern, wird zusätzlich die E-Mail-Adresse erfasst und verarbeitet, mit der die Mandanten einen Link zwecks Passwortrücksetzung per E-Mail erhalten. Dieser Link ist zeitlich befristet.

Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b) EU-DSGVO.

Newsletter

Zum Abonnieren unseres Newsletters ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse erforderlich; die weiteren freiwilligen Angaben (Anrede, Vorname, Name) dienen der Personalisierung der Newsletter. Mit Abschluss der Anmeldung erteilen Sie die jederzeit widerrufbare Einwilligung zum Erhalt der Newsletter.

Zur Bestätigung Ihrer Newsletter-Anmeldung ist erforderlich, dass Sie uns im Rahmen des sogenannten „Double Opt-In-Verfahrens“ ausdrücklich bestätigen, dass wir für Sie den Newsletter-Empfang freischalten sollen. Hierzu erhalten Sie im Anschluss an Ihre Anmeldung eine Bestätigungs-E-Mail von uns, in der wie Sie bitten, den hierin enthaltenen Link anzuklicken und uns damit zu bestätigen, dass Sie unseren Newsletter erhalten möchten.

Sie können das Abonnement des Newsletters jederzeit beenden. Hierzu finden sie einen Link am Ende jedes von uns versendeten Newsletters. Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich von uns genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) EU-DSGVO i.V.m. Paragraph 7 Abs. 2, 3 UWG.

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit der s-consit (zum Beispiel mittels des Kontaktformulars oder E-Mail) werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten (erforderliche Pflichtangaben und freiwillige Angaben sind beim jeweiligen Formular entsprechend markiert) zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns verarbeitet. Nach Abschluss der Anfrage werden Ihre Daten turnusgemäß gelöscht, sofern Sie nicht Mandant bei uns sind oder gesetzliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen.

Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b) und f) EU-DSGVO.

Eine Weiterverarbeitung oder Nutzung zu anderen Zwecken wie auch eine Weitergabe dieser Daten erfolgt nicht ohne Ihre Einwilligung.

Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

Die s-consit erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail, an uns sendet. Kommt ein Beschäftigungsverhältnis mit einem Bewerber zustande, werden die Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften weiterverarbeitet und gespeichert.

Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b) EU-DSGVO i. V. m. Paragraph 26 BDSG.

Kommt kein Beschäftigungsverhältnis zu Stande, werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen der s-consit entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f) EU-DSGVO.

Routinemäßige Löschung und Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die s-consit verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch europäische oder nationale Rechtsvorschriften, welchen die s-consit  unterliegt, vorgesehen wurde.

Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung, was beispielsweise auch die Anbahnung und die Abwicklung eines Vertrages umfasst.

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich insbesondere aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahren.

Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den Paragraphen 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine durch europäische oder nationale Rechtsvorschriften vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften in ihrer Verarbeitung eingeschränkt oder gelöscht.

Rechte der betroffenen Person

Sie können folgende Rechte jederzeit Anspruch nehmen:

  • Auskunftsrecht gem. Art. 15 EU-DSGVO
  • Recht auf Berichtigung gem. Art. 16 EU-DSGVO
  • Recht auf Löschung / Vergessenwerden gem. Art. 17 EU-DSGVO
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gem. Art. 18 EU-DSGVO
  • Recht auf Datenübertragbarkeit gem. Art. 20 EU-DSGVO
  • Widerspruchsrecht gem. Art. 21 EU-DSGVO

Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach den Paragraphen 34 und 35 BDSG n. F. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 EU-DSGVO i.V.m. Paragraph 19 BDSG n. F.).

Für die Ausübung Ihrer Rechte können Sie sich jederzeit unter den oben angegebenen Daten an unseren Datenschutzbeauftragten oder an die s-consit wenden.

Sicherheit der Verarbeitung

Die s-consit setzt technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen gemäß Art. 32 EU-DSGVO um, um Ihre personenbezogenen Daten gegen Vernichtung, Verlust oder Veränderung, ob unbeabsichtigt oder unrechtmäßig, oder unbefugte Offenlegung von beziehungsweise unbefugten Zugang zu personenbezogenen Daten, die übermittelt, gespeichert oder auf andere Weise verarbeitet wurden, zu schützen. Hierzu gehört insbesondere eine Verschlüsselung der Websitezugriffe mittels gängiger und dem Stand der Technik entsprechenden Verfahren.

Die s-consit hat ferner ein Verfahren zur regelmäßigen Überprüfung, Bewertung und Evaluierung der Wirksamkeit der getroffenen technischen und organisatorischen Maßnahmen implementiert, um unsere Sicherheitsmaßnahmen entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessern zu können.