Logo
Klar definiert: Das Anspruchsmodell der Internen Revision

Das DIIR hat vor kurzem das Anspruchsmodell der Internen Revision, kurz AMIR, veröffentlicht. Es handelt sich um ein, vom IIA der Niederlande entwickeltes Konzept, das nach seiner Präsentation im Herbst 2018 sowohl in Europa als auch global eine enorme, positive Resonanz hervorgerufen hat.

AMIR ist ein Instrument zur Selbstbeurteilung der Internen Revision nach IIA-Standard 1311, welche im Rahmen des Qualitätssicherungs- und -verbesserungsprogramms der Internen Revision jährlich erforderlich ist. Es kann somit wesentlich zur Verbesserung der Internen Revision beitragen.

AMIR ersetzt jedoch explizit nicht die externe Qualitätsbeurteilung nach DIIR-Revisionsstandard Nr. 3 bzw. IDW PS 983, die gemäß IIA-Standard 1312 alle fünf Jahre durchzuführen ist (Quality Assessment bzw. Prüfung Interner Revisionssysteme). Vielmehr ist  es als nach innen adressierte Weiterentwicklung und Standortbetrachtung bzw. weitere Ausbaustufe zu verstehen.

Wesentliche Unterschiede sind die Ziele dieser Beurteilungen: Ziel des externen Quality Assessments ist die Prüfung der Einhaltung von Standards und Ethikkodex, während AMIR die Prüfung der Erfüllung von Ansprüchen der Interessengruppen (z.B. Geschäftsleitung, Überwachungsorgan oder Revisionsleitung (Selbstbild)) in den Mittelpunkt stellt.

Für externe Qualitätsbeurteilungen der Internen Revision wird weiterhin die Nutzung der Qualitätskriterien und des Bewertungsverfahrens nach DIIR-Revisionsstandard Nr. 3 empfohlen. Hierbei unterstützen wir unsere Mandanten bereits seit mehreren Jahren erfolgreich.

So funktioniert AMIR

AMIR misst die Interne Revision auf fünf Entwicklungsstufen. Hierbei ist entscheidend, ob sie den Ansprüchen (Ambitionen, Intentionen) ihrer Interessengruppen gerecht wird. Die Zielerreichung wird dabei nicht absolut, sondern relativ zu einem individuell formulierten Anspruchsniveau zwischen 1 und 5 gemessen. Im Allgemeinen gilt, dass das Erreichen der Stufe 3 die Einhaltung der IIA-Standards belegt. Je nach Anspruch kann man aber mit Level 4 oder 5 deutlich darüber hinausgehen.

Das kann AMIR leisten

Für Revisionsleiter kann es ein ausgezeichnetes Hilfsmittel sein, um systematisch mit Vorstand, Überwachungsorgan oder Prüfungsstellen die beabsichtigte Aus- und Zielrichtung der Revision hinsichtlich Rolle, Aufbau und Struktur, Prozesse und Verfahren sowie Standardisierungen konkret abzustimmen bzw. darzustellen.

Darüber hinaus wäre das Tool auch sehr gut als Schulungsinstrument für neue Führungskräfte und Mitarbeiter von Revisionsabteilungen oder in Change-Prozessen der Revision vorstellbar, um sich gezielt über die eigene Rolle und Aufgabenstellung Klarheit zu verschaffen.

Die Nutzung des Modells kann dazu beitragen, die Arbeit der Internen Revision zu professionalisieren, den Erwartungen der Interessengruppen gerecht zu werden, sich stetig zu verbessern und so den Mehrwert der Internen Revision zu erhöhen.

Gerne erläutern wir Ihnen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von AMIR in einem persönlichen Gespräch.
Kontakt

Referenzen
Referenzen

„Alle Kollegen empfanden die zweitägige Schulung zum Thema OSPlus Produktadministration als gut investierte Zeit. Mein persönlicher Eindruck wurde dadurch bestätigt. Erste Ideen, wie wir die neuen Ansätze zum Einsatz bringen können, sprudelten bereits kurze Zeit danach. Alle Kollegen – auch die, die meinten sie wären nicht so betroffen oder sie wüssten schon alles – haben bisher "Unbekanntes" als wertvolle Hilfestellung erkannt. Insbesondere das Stöbern im lebenden System war eine Hilfe.“

Gabriele Sarnow, stellvertretende Leiterin Interne Revision der Sparkasse Celle

Referenzen
Referenzen

„Seit über 10 Jahren haben wir die Bereiche Informationssicherheits-Management und Datenschutz an die s-consit ausgelagert. Insbesondere schätzen wir die problemlose Zusammenarbeit sowohl auf fachlicher als auch persönlicher Ebene. Die s-consit ist uns stets ein verlässlicher Partner!"

Joachim Dietmar Ziegler, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Parchim-Lübz

Referenzen
Referenzen

„Wir haben seit mehreren Jahren die Aufgabe des Informationssicherheitsbeauftragten an die s-consit ausgelagert und freuen uns über die stets reibungslose Zusammenarbeit. Zuverlässigkeit, Erreichbarkeit und hohe Fachkompetenz erleben wir im täglichen Umgang. Maßnahmen werden mit Augenmaß und partnerschaftlich umgesetzt. Weiter so!“

Jörg Winther, Leiter IT-Management der Sparkasse Münsterland Ost

Referenzen
Referenzen

„Die Strategieberatung wurde individuell auf unsere Bedürfnisse ausgerichtet und von den Mitarbeitern der s-consit professionell und zielorientiert umgesetzt. Die Strategieberatung der s-consit hat die zukünftigen Erfolge der Sparkasse somit aktiv beeinflusst.“

Horst Wanik, Vorsitzender des Vorstandes der Kreissparkasse Gelnhausen

Referenzen
Referenzen

„Unsere kurzfristige Anfrage auf Unterstützung im Bereich Rechnungswesen wurde unkompliziert umgesetzt. Der Einsatz der s-consit war eine absolut wertvolle und hilfreiche Unterstützung. Wir sind sehr zufrieden!“

Thomas Maus, Vorsitzender des Vorstandes der Kreissparkasse Schlüchtern

Referenzen
Referenzen

"Der Bericht zur DAW-Protokollauswertung durch die s-consit stellt für die Sparkasse einen enormen Mehrwert im Rahmen des IKS dar. Sie ist sehr übersichtlich gegliedert und konsolidiert die wesentlichsten Informationen aus den Tätigkeiten der Sparkassen Administratoren im Umfeld des 'Dezentralen Adminstrationswerkzeuges'. Die abgeleiteten Handlungsempfehlungen der s-consit aus der monatlichen Protokollauswertung unterstützen den IT-Verantwortlichen deutlich bei der Wahrnehmung seiner High-Level-Kontrollen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist meines Erachtens nach top! Ich werde das Produkt der s-consit bei passender Gelegenheit weiterempfehlen.“

Andreas von Oesen, Leiter IT-Organisation der Weser-Elbe Sparkasse

Referenzen
Referenzen

„Unser Ziel bei der Beauftragung der s-consit war neben der Sicherstellung der Jahresabschlusserstellung auch die Gewährleistung der vollständigen Funktionsfähigkeit des Fachbereichs. Dieses wurde zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt. Wir bedanken uns für die äußerst gute Zusammenarbeit!“

Michael Scholz, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Donauwörth

Referenzen
Referenzen

"Die REV-Tools unterstützen uns, sodass wir die Abläufe im Rechnungswesen effizienter gestalten können."

Stefan Müller, Leiter Betriebswirtschaft/Planung, Kreissparkasse Schlüchtern

Referenzen
Referenzen

"Das Quality Assessment der s-consit hat die strategische Ausrichtung meiner Revisionsprozesse zur Prüfungsplanung, Berichterstattung und Mängelverfolgung bestätigt. Besonders profitieren konnte ich von den Hinweisen zur Ausgestaltung der Organisationsrichtlinien für die Interne Revision, die praktischen Beispiele aus anderen Sparkassen waren dabei sehr wertvoll für die Weiterentwicklung unserer Revisionsfunktion."

Stephan Thörmer, Abteilungsleiter Interne Revision der Sparkasse Barnim