Immer wieder neu

s-consit News

Unsere Branche lebt von und mit der Veränderung. Daher gibt es permanent Neues zu berichten. Schauen Sie ruhig öfter mal vorbei!

In unserem Archiv befinden sich länger zurückliegende News. 

Aktuelle Entwicklungen im Revisionsbereich

03.03.2017

Auch im Jahr 2017 wird s-consit über Optionen und Entwicklungen im Bereich der Revisionsprozesse informieren und exklusiv die IARCA Prüfungsmethodik in Ihrer Region vorstellen. Wir laden Sie herzlich zu unserer Informationsveranstaltung in Potsdam, Budenheim, Dortmund oder Landshut in den Monaten Juni und Juli ein.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

IARCA-Roadshow 2016 war ein voller Erfolg

15.09.2016

Eine Woche, fünf Orte, ein Thema: In Düsseldorf, Erfurt, Frankfurt, Neumünster und Hannover hat s-consit Station gemacht, um die neue IARCA Prüfungsmethodik vorzustellen – mit äußerst positiver Resonanz.

Weitere Informationen

s-consit und ARC Institute kooperieren

24.08.2016

Das Audit Research Institute ARC hat gemeinsam mit einem Regionalverband, zehn Sparkassen und einer Landesbausparkasse das Revisionstool IARCA entwickelt, das exklusiv von der s-consit bei Ihnen implementiert wird. Es verspricht deutliche Prozessverbesserungen.

up to date sein

SREP-Konzept

01.09.2016

Bereits im Dezember 2014 veröffentlichte die European Banking Authority (EBA) die finale Leitlinie zum aufsichtsrechtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozess (Supervisory Review and Evaluation Process – SREP). Die auf Art. 107 Abs. 3 CRD IV basierende Leitlinie zielt auf eine stärkere Vereinheitlichung sowie bessere Vergleichbarkeit der aufsichtsrechtlichen Überprüfungsverfahren und –methoden und richtet sich demzufolge an die nationalen Aufsichtsbehörden einschließlich der Europäischen Zentralbank (EZB). Nunmehr ist es soweit: das neue SREP-Konzept für nicht-signifikante Institute (Less Significant Institutes; LSI) wird erstmalig in diesem Jahr angewendet.

Die ersten Bescheide zur individuellen SREP-Kapitalfestsetzung sind im Entwurfsstadium bis Ende Juni 2016 an ungefähr 370 Institute versandt worden. In den Jahren 2017 und 2018 werden die restlichen rund 1.300 LSIs folgen. Für die Institute der ersten Tranche besteht die Möglichkeit, im dritten Quartal 2016 Stellung zum Bescheid zu beziehen. Für LSIs ohne individuelle Kapitalfestsetzung ist ein aufsichtsrechtlicher Erlass in Form einer Allgemeinverfügung zur Unterlegung von Zinsänderungsrisiken im Anlagebuch mit aufsichtlichen Eigenmitteln vorgesehen, um eine annähernde Gleichbehandlung aller LSIs herzustellen.

Gemäß Aussage der BaFin sollen die Bescheide eine ausreichende Transparenz über die individuelle SREP-Kapitalfestsetzung gewährleisten. Vor diesem Hintergrund ist es spannend, wie die angeschriebenen Institute auf die Anschreiben reagieren und ggf. Stellung beziehen. Inwieweit die Stellungnahmen die Methoden und Verfahren des aufsichtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozesses (SREP) beeinflussen können, bleibt abzuwarten. Ungeachtet möglicher Einflussmöglichkeiten erachten wir eine Stellungnahme zum Entwurf des Bescheids als äußerst wichtig, um auch der BaFin die Möglichkeit der Fein- bzw. Nachjustierung des Überwachungs- und Bewertungsprozesses einzuräumen.

Mehr zu den Eckpunkten des SREP-Konzepts sowie zu den Änderungen, die sich im Bereich der Eigenmittelausstattung ergeben, finden Sie hier.